Choro No.1 | Heitor Villa-Lobos

Heitor Villa-Lobos ist der prominenteste brasilianische Komponist klassischer Musik. Er pflegte zudem eine enge Verbindung zur brasilianischen Folklore, die sich in seinen Werken widerspiegelt. So hat er eine Suite mit verschiedenen Choros komponiert und auch anderweitig an der Verschmelzung von brasilianischer und klassisch europäischer Musik gearbeitet.  

Der Choro No.1 ist wohl das bekannteste Produkt dieser Arbeit und wird weiterhin von zahlreichen klassischen Gitarristen im Repertoire geführt. Der bekannte klassische Gitarrist Julian Bream war einer der ersten Künstler, der die Musik Villa-Lobos‘ dem europäischen Publikum bekannt gemacht hat: 

Choro No.1 - Die Analyse

Der Choro No.1 steht in der Tonart E-Moll. Die Akkordfolge beginnt im ersten Teil auf der Doppeldominante F#7 und bewegt sich über die Dominante H7 zur Tonika – eine typische harmonische Bewegung in Jazz und Latin-Musik.

Während das Stück durch die häufige Verwendung der punktierten Achtelnote anfangs noch sehr zurückhaltend tänzelt, kommt im folgenden Teil durch Choro-typische Rhythmen eine spürbare Steigerung zustande. Auch harmonisch greift Villa-Lobos in die Trickkiste: die altbewährte Quintfallkadenz wird hervorgezaubert. Die Akkordverbindung D7 – G – C7 – F – Bb7 führt im Quintfall über den Umweg A-Moll letztendlich wieder zur Doppeldominante und somit zur Tonika.   

Um die schwierigen Passagen zu verlangsamen und effektiv Üben zu können findest du hier einen Soundslice von der Aufnahme Julian Breams.

Hole dir das arrangement!

Newsletter-Updates

Erhalte Informationen zu neuen Videos und Noten!