Nachdem in der Einführung zu den Bossa-Nova-Akkorden die grundlegenden Griffe in der ersten Lage behandelt wurden, geht es im folgenden darum die Basis-Vierklänge über das gesamte Griffbrett zu erlernen. Hierbei ist neben der Verinnerlichung dieser Griffe eine solide Griffbrettorientierung notwendig. Diese beginnt zunächst mit der Lokalisierung der Grundtöne der Akkorde, also auf den tiefen Saiten. 

Griffbrettorientierung

Um die Orientierung auf dem Griffbrett zu behalten ist etwas Musiktheorie unumgänglich. Im folgenden ist eine C-Dur-Tonleiter illustriert, die Tonfolge lautet: C D E F G A H C 

Der Abstand zwischen diesen Tönen ist nicht immer gleich. Zwischen E und F sowie H und C beträgt der Abstand der Töne einen Halbtonschritt (illustriert durch die gestrichelte Linie), zwischen allen anderen Tönen ist es ein Ganztonschritt. Auf der Gitarre entspricht ein Halbtonschritt dem Abstand von einem Bund, ein Ganztonschritt dementsprechend zwei Bünden.

Betrachtet man nun die tiefe E-Saite ist zu beachten dass der nächste Stammton (Ton der C-Dur-Tonleiter) direkt am ersten Bund folgt. Danach folgen die Stammtöne in Ganztonschritten bis am 7ten Bund der nächste Halbtonschritt zwischen H und C liegt.   

Bossa Nova Akkorde über Das Gesamte Griffbrett

Dieses Vorwissen ist notwendig um die nun folgenden Griffbilder auf Akkordfolgen anwenden zu können. 

Zur Erinnerung, es gibt 5 wichtige Typen von Vierklängen:

  • ein Dur-Dreiklang mit großer Septime (maj7)
  • ein Dur-Dreiklang mit kleiner Septime (7)
  • ein Moll-Dreiklang mit kleiner Septime (m7) 
  • ein verminderter Dreiklang mit kleiner Septime (m7b5)
  • ein verminderter Dreiklang mit verminderter Septime (dim7)

Während mit den grundlegenden Akkordgriffen aus dem ersten Teil häufig nur Major7, Minor7 und Dominant7 Vierklänge einfach greifbar realisiert werden können, ergibt sich mit diesen Akkordgriffen ein vollständiges Schema.

Wir sortieren die 5 Akkordtypen nach der Lage der Grundtöne beginnend mit der tiefen E-Saite.

Die 5 Vierklänge Grundton e-Saite

Die 5 Vierklänge: Grundton A-Saite

Die 5 Vierklänge: Grundton D-Saite

BOSSA NOVA AKKORDE Beispiele & ANWENDUNG

Im nächsten Schritt folgt die Anwendung dieser Vierklänge auf Bossa Nova Songs. In diesem Video findest du einige der besprochenen Inhalte sowie die folgenden Beispiele.

Beispiel #1 - Dindi

Dindi ist ein Bossa Nova-Song des brasilianischen Komponisten Antonio Carlos Jobim. Im Gegensatz zu vielen seiner Stücke hat der Song eine sehr kurze und übersichtliche Form und eignet sich dadurch sehr gut für ein einfaches Gitarren-Arrangement. Hier sind die ersten acht Takte in der Tonart C-Dur.

Besonders im ersten Teil lassen sich die Vierklänge sehr gut anwenden. Gleich drei der fünf unterschiedlichen Akkordtypen sind Vierklänge mit dem Grundton auf E- oder A-Saite,

Beispiel #2 - Insensatez

How Insensitive (im Original: “Insensatez”) ist eine der schönsten Balladen von Tom Jobim. Es gibt viele gute Aufnahmen dieses Songs aber Joao Gilbertos Version in der Tonart H-Moll ist für die Erarbeitung der Gitarrenakkorde sehr gut geeignet. Hier ist ein Beispiel der Takte 5-8:

Neben den bereits aus Dindi bekannten Major7-Vierklängen mit dem Grundton auf E-bzw. A-Saite finden sich hier auch ein halbverminderter und ein Moll7-Akkord mit dem Grundton auf der A-Saite.

In dem folgenden PDF findest du die Vierklänge inklusive einiger Übungen zur Anwendung sowie die oben besprochen Beispiele und noch weitere bekannte Bossa Nova Songs!

Hol dir die Akkorde!

Newsletter-Updates

Erhalte Informationen zu neuen Videos und Noten!