Am Anfang ist die CLave

Die Basis vieler lateinamerikanischer Rhythmen ist die ClaveUrsprünglich sind damit zwei Holzstäbe gemeint, die in einem Ensemble den Grundrhythmus spielen. Inzwischen werden die Rhythmen selbst als “Clave” bezeichnet, so gibt es beispielsweise eine “Son-Clave”, eine “Rhumba-Clave” und eben auch eine “Bossa-Nova-Clave”

Das Beherrschen dieser Grundmuster ist sehr hilfreich, um die vielen rhythmischen Variationen flüssig spielen zu können. Zu Beginn ist es sinnvoll, einen Ausschnitt der “Bossa-Nova-Clave” zu erlernen, den Joao Gilberto-Rhythmus.

Clave Bossa Nova Rhythmus

Der BASISRHYTHMUS - Notation und Einübung

Joao Gilberto hat den Klang der Bossa-Nova Gitarre definiert. Er spielt auf vielen seiner Aufnahmen ein grundlegendes Muster. Durch zahlreiche kleine Variationen entsteht der typische, fließende Rhythmus. 

Höre dir an, wie Joao Gilberto den Song Insensatez spielt und versuche, dem Basisrhythmus zu folgen:

Hier siehst du das grundlegende Muster. In der Oberstimme ist der Rhythmus notiert, in der Unterstimme der Grundpuls; in diesem Beispiel in halben Noten.

Bossa-Nova-Songs werden oftmals im 2/4-Takt mit dem Grundpuls in Viertelnoten notiert. Für den einfacheren Einstieg habe ich den 4/4-Takt gewählt.

Übe zunächst, den Grundpuls mit dem Fuß zu markieren und den Rhythmus der Oberstimme zu klatschen. 

Umsetzung auf der Gitarre

Auf der Gitarre übernimmt der Daumen der rechten Hand den Grundpuls und  Zeige-, Mittel- und Ringfinger zupfen den Rhythmus auf den hohen Saiten. Hier ist das Schema mit Leersaiten dargestellt:

Sobald du den Rhythmus flüssig in verschiedenen Tempi spielst, kannst du ihn auf verschiedene Akkorde der Basisstufe anwenden. Der Daumen zupft in diesem Fall immer den Grundton, die Finger zupfen auf den oberen Saiten.

Schaue dir in diesem Video an, wie ich die Version von “Insensatez” (How Insensitive) von Joao Gilberto als Bearbeitung für Solo-Gitarre spiele. Auch hier verwende ich im Intro den Bossa-Nova-Basisrhythmus.

Die Anwendung Auf Akkorde

Wenn du dich mit dem Rhythmus wohlfühlst, ist es an der Zeit, ihn auf einen oder mehrere Akkorde anzuwenden . Das folgende Beispiel ist eine leichte Übung, um den Rhythmus auf zwei wechselnden Akkorden zu spielen.

Wie in der Grafik zu sehen, wird der A-Moll7- zu einem E-Moll9-Akkord gewechselt. Die Finger zupfen nun die die D-, G- und H-Saite, während der Daumen auf der A-Saite den Basston spielt. 

Durch das Verschieben des A-Moll7-Akkordes um zwei Bünde entsteht der Em9-Klang und du hast mit diesen beiden Akkorden und dem Rhythmus bereits ein schönes Intro für einen Song.

Einen guten Einstieg findest du in dem Kapitel Der erste Song: Besame Mucho.

Newsletter-Updates

Erhalte Informationen zu neuen Videos und Noten!